Jan Pannach und Mario Bossan haben sich für das Finale zum Aufstieg in die 1.Bundesliga am 22.10.2010 in Hamburg qualifiziert...
 
 
 
Mario Bossan und Jan Pannach qualifizierten sich beim Relegationsturnier im hessischen Baunatal für die Finalrunde zum Aufstieg in die 1. Radball-Bundesliga am 22. Oktober in Hamburg. Mit Oberesslingen und Denkendorf werden sie in Hamburg auf die drei Ersten der drei 2. Bundesliga-Staffeln Iserlohn, Mücheln und Stein treffen. In Hessen spielten Bossan/Pannach am 04.09.2010 gegen die favorisierten Teams von Oberesslingen und Denkendorf aus Baden-Württemberg, die starken Gastgeber Baunatal, die Brandenburger „Nachbarn“ Großkoschen und gegen Iserlohn aus Nordrhein-Westfalen. Mario Bossan und Jan Pannach waren vor dem Turnier vorsichtig optimistisch und sahen sich selbst und die jungen Großkoschener als die Außenseiter. Das erste Spiel Cottbus-Oberesslingen gingen beide Manschaften sehr defensiv an. 1:0 für Oberesslingen, 1:1 zog Cottbus nach, 2:1, dann wieder 2:2 und erst in der letzten Minute schaffte der Ex-Bundesligist und spätere Turniersieger das glückliche 3:2 mit einem Konter ins leere Cottbuser Tor. Das war vom Ergebnis her kein Auftakt nach Maß, aber eine spielerisch starke Vorstellung der Cottbuser, die andere Teams sichtlich beeindruckte. Die zweite Cottbuser Begegnung mit Großkoschen begann ebenso rasant, aber taktisch diszipliniert und aus der sicheren Abwehr heraus mit nur 1:1 Toren bis zur Halbzeit. Zu Beginn der zweiten Hälfte überraschte Mario Bossan gleich zweimal den Großkoschener Tormann mit scharfen flachen Schüssen zum 3:1. Die anschließende Großkoschener Offensive brachte nur noch ein schönes Kontertor zum Cottbuser 4:1-Sieg. Gegen Denkendorf gab es nie mehr als ein Tor Differenz und am Ende ein leistungsgerechtes 4:4. Gegen den Hausherren Baunatal legten Bossan/Pannach gleich zwei Tore vor und blieben bis zum Schlusspfiff mit dem 6:4 immer knapp vorn. Das letzte Spiel gegen die ersatzgeschwächten Iserlohner sollte aus Cottbuser Sicht eine klare Sache werden. Iserlohn hatte noch nichts gewonnen. Cottbus brauchte aber unbedingt den Sieg. Es wurde das schwerste Spiel am Abend eines langen, harten Turniers. Mitte der zweiten Halbzeit lag Iserlohn 4:3 vorn, ehe Bossan/Pannach mit letzter Kraft diese Zitterparty zu ihren Gunsten kippten und 5:4 gewannen. Gastgeber Baunatal spielte noch 3:3 gegen Oberesslingen und hätte im letzten Spiel des durchweg spannendenTurniers fast noch Denkendorf aus dem Rennen geworfen. Topfavorit Oberesslingen gewann das Turnier und Denkendorf als glücklicher Dritter ist ebenso für die Finalrunde qualifiziert. Die Besonderheit der finalen Aufstiegsspiele ist, sie finden im Rahmen der Deutschen Meisterschaft statt. Damit ist die Teilnahme dort mit all dem Flair der Titelkämpfe, dem Trubel drumherum und den vielen Zuschauern die bisher größte Auszeichnung und Herrausforderung für unsere Cottbuser Radballer. Unabhängig vom Ausgang des Aufstiegsfinales zählen Bossan/Pannach im Moment praktisch zu den 18 besten Radball-Duos Deutschlands, theoretisch sogar zu den 15 Besten. Sie sind das erfolgreichste Radballteam, das Cottbus jemals hervorgebracht hat. Mit dem zweiten Platz in Baunatal erreichten sie den vorläufigen Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn.

Die Tabelle
                                       Tore       Punkte
1. RC Oberesslingen       27: 15         11
2. LRV Cottbus                21: 16         10
3. RKV Denkendorf         28: 14           9

4. GSV Baunatal              25: 21          8
5. RSV Großkoschen 2   14: 29           3
6. RC Iserlohn 2              10: 30           0