Die Deutschen Schülermeisterschaften im Radball, Radpolo und Kunstradfahren 2009 in Berlin-Spandau waren das Ereignis des Jahres und bisheriger Höhepunkt der sportlichen Karriere für die drei junge Sportler des Lausitzer Radsportvereins, Bastian Flicke, Lino Stellmacher bei den U13-Radballern und Karl-Friedemann Rothe bei den Einer-Kunstradfahrern der U15. Nachdem Sie alle Hürden über die Landesmeisterschaften, DM-Viertelfinals, Halbfinals bis in ein DM-Finale genommen hatten, vertraten die drei in diesem Jahre sogar als Einzige das Land Brandenburg bei den Titelkämpfen. Karl-Friedemann Rothe legte im Kunstradfahren der U15-Schüler eine nahezu fehlerfreie Kür auf das Meisterschaftsparkett. Allerdings reichten die Schwierigkeitsgrade der Elemente einfach noch nicht aus, um vorn mitzumischen. Die Radballer Lino Stellmacher und Bastian Flicke repräsentierten Cottbus und Brandenburg mit einem respektablen 6. Platz in Berlin. Neben den Reideburger Jungs, die Bastian und Lino hinter sich ließen, waren sie die jüngsten Teilnehmer unter den 8 Meisterschaftsfinalisten und können im nächsten Jahr erneut bei den U13 starten. Die auf 1 bis 5 Platzierten sind dann nicht mehr dabei. Am Ende gab es für Platz 6 lobende Worte des Trainers Lutz Pannach. Für Bastian und Lino konnten sie nur tröstend sein, denn es war tatsächlich mehr drin an den zwei Tagen: "Unsere Beiden haben als die Jüngsten schon im Halbfinale positiv überrascht und dann noch dieses Finale hier - ein Sieg, drei Unentschieden gegen Deutschlands beste Teams sind ein sehr achtbares Resultat." Bastian Flicke und Lino Stellmacher bezwangen Bechhofen mit 4:3 Toren. Sie spielten 3:3 gegen den Drittplatzierten aus Rötha, 2:2 gegen den Viertplatzierten Erzhausen und 2:2 gegen Albungen. In zwei der Spiele führten sie sogar - nicht auszudenken (siehe Tabelle), wenn die als Siege geendet hätten. Mit 2:4 und 2:5 verloren Bastian und Lino gegen Reideburg und Rottendorf, wobei sie lange gleichwertig mitspielten. Nur in ihrem allerersten Spiel vor so viel Publikum waren beide Jungs einfach zu aufgeregt und kamen gegen den späteren souveränen, in sieben Spielen ungeschlagenen Meister aus dem Badischen Öflingen mit 1:9 unter die Räder. Silber holte Rottendorf (Bayern) und Bronze Rötha (Sachsen).

Bastian Flicke, Karl Friedemann und Lino Stellmacher

 Ergebnisse DM Radball U13_Finale