2007 Landespokal Berlin Brandenburg U13 +U15 2007

Der Lausitzer Radsportverein Cottbus war Hausherr des Brandenburg-Pokals der Schüler U15 und U13. Elf Radballmannschaften aus fünf Vereinen kamen in die Städtische Turnhalle in der Jahnstraße/Ecke Zimmerstraße. Bei den Schülern U15 gingen für Cottbus Alexander Koch und Aaron Schulrath mit dem Ziel ins Turnier, ihren medaillenlosen vierten Platz bei den Landesmeisterschaften zu vergessen. Schon nach ihren ersten zwei Spielen gegen Märkisch-Buchholz und Großkoschen 2 sah es mehr als gut aus. Das 4:0 gegen Märkisch-Buchholz war von Beginn an eine einseitig klare Sache und beim 3.1 gegen Großkoschen 2 fiel das Gegentor erst am Ende des Spiels. In ihrem dritten Spiel gegen die kleinen, quirligen Ludwigsfelder legten Aaron und Alexander gleich in den ersten zwei Spielminuten drei Tore vor. Dann fing sich Ludwigsfelde, machte kaum Abspielfehler, keiner fiel vom Rad. Das Spiel war ausgeglichen bis zum Schluss. Mit 6:3 blieb zum Glück für Cottbus die Tordifferenz vom Spielbeginn erhalten. Gegen die größeren, übermächtigen Großkoschener, die bei der Deutschen Meisterschaft vor vier Wochen einen sehr guten 6. Platz erreicht hatten, war für Cottbus wie bereits zur Brandenburg-Meisterschaft nichts zu machen. 0:7 ging das Spiel etwas zu hoch verloren. In ihrem letzten Begegnung mit Brandenburg fanden Aaron und Alexander wieder zu ihr Spiel, mussten weniger vom Rad absteigen und gewannen so 3:1. Für Aaron Schulrath und Alexander Koch war der Pokal für den 2. Platz eine solide Leistung und Verbesserung um zwei Ränge gegenüber der Landesmeisterschaft.



Bei den Schülern U13 sollte es wie schon zur Landesmeisterschaft nur darum gehen, welches der beiden Cottbuser Duos gewinnt. Tom Adam und Paul Ehlert hatten die Meisterschaft für sich entschieden, Sebastian Grabia und Simon Schulrath wurden Zweite. Die Jungs aus Großkoschen und Ludwigsfelde sind noch nicht so weit wie ihre „Großen“ Schüler U15. So war erneut das allererste Spiel des Tages gleich das Endspiel. Nur diesmal waren Tom und Paul einfach noch nicht da oder nicht warm gefahren. Sebastian und Simon überfuhren sie regelrecht mit einem hohen 5:2. Danach ließen beide Cottbuser Mannschaften in eigener Halle keinen mehr ran. Das 2:1 von Tom und Paul gegen Großkoschen 1 war noch das Spannendste. Alle anderen Spiele gewannen die Cottbuser mindestens mit drei Toren Differenz und sicherten sich so die ersten beiden Pokalplätze vor Großkoschen. Bemerkenswert war, dass kein einziges der 25 Spiele Unentschieden endete. Cottbus war beim Brandenburg-Pokal der Schüler U13 und U15 so erfolgreich wie nie zuvor. Die Hälfte der Pokale blieb hier. Alle 6 beteiligten Schüler des LRV Cottbus bekamen einen. Ein 1. Platz und zwei 2. Plätze machten den Lausitzer Radsportverein Cottbus vor Großkoschen und Ludwigsfelde zum Erfolgreichsten des Landes in dieser Saison.