„Abschied mit einem Unentschieden“

Mit dem sechsten und letzten Punktspielturnier der Saison geht gleichzeitig eine Ära des Cottbuser Hallenradsports zu Ende. Nach 10 Jahren Bundesligaradball in Cottbus muss sich der Lausitzer Radsportverein vom großen Radballsport verabschieden und ähnlich den Fußballern einen ganz neuen Anlauf nehmen. Bei den letzten 3 Punktspielen am Wochenende in Großkoschen versuchten sich Vincent Noack und Mathias Lucas noch einmal achtbar zu schlagen. Gegen den Tabellenführer Krofdorf (Hessen) und Steinwiesen (Bayern) war mit 1:6 und 1:7 Toren nichts zu gewinnen. Gegen Krofdorf 2 gelang dagegen ein spektakuläres 3:3 Unentschieden. Das rettete den Magdeburgern in letzter Minute den Klassenerhalt.Ein schwacher Trost, wenn man vor dem Spiel weiß, dass man selbst absteigen muss. 2014 wurde die schwerste Bundesligasaison der Cottbuser. Das stand vor dem ersten Anpfiff im Januar fest. Der Cottbuser Jan Pannach lebt in Dortmund und konnte nicht mehr für den LRV antreten. „Altspielpartner“ Mario Bossan stand seit zwei Jahren nicht mehr zur Verfügung. Der Spielpartner von Jan Pannach aus dem Jahr der 1. Bundesliga Carsten Dobs hatte den Verein nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga verlassen. Vincent Noack und Mathias Lucas stießen vor zwei Jahren über das Studium bzw. den Arbeitsplatz in Cottbus neu zu unserem Verein. Vincent Noack mit einem Jahr Zweitligaerfahrung an der Seite von Jan Pannach und Mathias Lucas kamen ursprünglich beide aus dem Mittelfeld der Oberliga Brandenburgs und würden es gemeinsam als jüngstes Team der 2. Bundesliga Staffel-Nord sehr schwer haben, das stand fest. Dazu Vereinsvorsitzender und Trainer Lutz Pannach: „Im Fußball müsste man die Saison absagen, wenn die halbe 1. Mannschaft ausfällt. Wir wollten es versuchen. Vincent und Mathias hatten zugesagt, nicht kampflos aufzugeben. Am Ende war die Zeit der Vorbereitung zu kurz und die Gegner spielten zu gut.“ So kontinuierlich wie mühevoll sich der Aufstieg über Jahre in die Oberliga, über zwei Relegationsstufen in die 2. Bundesliga und über zwei weitere Relegationsturniere in die 1. Bundesliga vollzog, so absehbar wie schmerzlich ging der Abstieg zurück in die Oberliga. Ein Grund war zweifellos  der endgültige Weggang von Jan Pannach aus Cottbus. Beim Radball entspricht der Ausfall eines Spielers bereits der Hälfte des ganzen Teams. Über die 7 Jahre hinweg seit dem Aufstieg 2004 spielten Jan Pannach und Mario Bossan als Garanten des Cottbuser Radballerfolgs. Nach dem Rückzug von Mario Bossan kamen Carsten Dobs, später Vincent Noack und zuletzt Mathias Lucas ins Cottbuser Bundesligageschehen. „Die Leistungsklassen waren mit den vielen Wechseln leider nicht mehr zu halten. Ein Wiederaufstieg aus der Oberliga in die 2. Bundesliga über die mühevollen zwei Relegationsstufen wird nicht wieder so schnell zu schaffen sein.“ so Lutz Pannach. 
In diesem Jahr gelang Krofdorf, Großkoschen und Lostau in der 2. Bundesliga Nord die Qualifikation für die Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga. Krofdorf 2 und Demmin steigen mit Cottbus in die Oberligen ihrer Länder ab.